SUBWAY TO SALLY


Umbra Lyrics

Ich komme aus dem Schatten,
Wo meine Wiege stand.
Bot eine dunkle Wolke
Dem Zwielicht ihre Hand.
Auf allen Wänden tanzten
Die Schemen um mich her.
Ich las in ihren Rätseln
Mein Schicksal und
Auch mein Begehr.
Wohin ich auch immer geh,
Ich meide stets das Licht.
Ich traue keinem Schatten
Und auch dem eigenen nicht.
Wohin ich auch immer geh,
Ich meide stets das Licht.
Ich traue keinem Schatten
Und auch dem eigenen nicht.
Ich komme aus dem Schatten,
Ich lebte vom Verzicht
Und nährte mich von Träumen,
Niemand sah je mein Gesicht.
Es schauderte die Menschen,
In meiner Gegenwart.
Sie jagten mich mit Fackeln,
Zu fremd war ihnen meine Art.
Wohin ich auch immer geh,
Ich meide stets das Licht.
Ich traue keinem Schatten
Und auch dem eigenen nicht.
Wohin ich auch immer geh,
Ich meide stets das Licht.
Ich traue keinem Schatten
Und auch dem eigenen nicht.
Ich stell mich in den Schatten,
Werf keinen je voraus,
Und werf ihn nicht auf andre,
Die Nacht ist mein Zuhaus.
Wohin ich auch immer geh,
Ich meide stets das Licht.
Wohin ich auch immer geh,
Ich meide stets das Licht.

Correct these lyrics

Watch Subway To Sally Umbra video
Hottest Lyrics with Videos
f4e791a55f6df41b3f5ae70dc04a7bea

check amazon for Umbra mp3 download
these lyrics are submitted by musixmatch2

Songwriter(s): Silke Volland, Fabio Trentini, Erik-Uwe Hecht, Milan Polak, Michael Boden, Gerit Hecht
Publisher(s): Hanseatic Musikverlag Gmbh & Co. Kg, Edition Neversongs, Ingram Edition, Amv Talpa Gmbh
Record Label(s): 2007 Dancing Ferret Discs
Official lyrics by

Rate Umbra by Subway To Sally (current rating: N/A)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Meaning to "Umbra" song lyrics no entries yet
required
capthca required

Characters count
: min. 50 characters