UMBRA ET IMAGO


Mea Culpa Lyrics

Tausend Jahre Erbarmlichkeit,
der jungste Tag im Feuerkleid.
Der Himmel leuchtet scharlachrot.
Es riecht nach Sterben, riecht nach Tod.

Es wird Nacht auf Erden sein.
Verbranntes Fleisch im Feuerschein.
Der Holle gelber Rauch entsteigt.
In Rom verreckt die Heiligkeit.

Mea Culpa
Wir baden in der Schuld und schwimmen in der Suhne.
Wir spielen das letzte Stuck auf dieser Buhne.
Mea Culpa
Badet in Eurer Schuld und schwimmt in eurer Suhne,
spielt das letzte Stuck auf dieser Buhne!

Ein Chor aus tausend Stimmen singt,
ein Hammer auf dem Amboss klingt,
keine Gnade weit und breit,
jetzt ist finale Sterbenszeit.

Der Optimist wahlt Suizid,
weil es keine Hoffnung gibt.
Der Jungste Tag halt heut' Gericht.
Keine Sunden mehr auf lange Sicht.

Mea Culpa
Wir baden in der Schuld und schwimmen in der Suhne.
Wir spielen das letzte Stuck auf dieser Buhne.
Mea Culpa
Badet in Eurer Schuld und schwimmt in eurer Suhne,
spielt das letzte Stuck auf dieser Buhne!

Correct these lyrics

Watch Umbra Et Imago Mea Culpa video

Songwriter(s): Manuel Munz, Lutz Demmler
Copyright: Discoton Musik Ed. Gmbh, Ed. Spirit Prod. Publishing, Vielklang Musikverlag
Official lyrics powered by

Watch Video
Rate Mea Culpa by Umbra Et Imago (current rating: N/A)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Meaning to "Mea Culpa" song text no entries yet
(*) required
capthca (*) required

Characters count
: (*) min. 100 characters required