SUN OF THE SLEEPLESS


Nebelmond Lyrics

Gar schauderlich und heulend pfeift der wind - und sonst nur stille.
Die sonne sinkt, kein licht durch nebel dringt - mit ihr mein wille.
Endlose heiden die schleier tief verhüllen - ein niemandsland.
Trostlose seiten mein herz mit gram erfüllen - am weltenrand.

Ein grau in grau der welten angesicht - entschwund'nes hoffen.
Die bäume stehen im nebel dicht an dicht - im leid getroffen.
Da steh ich nun, im niemandsland verloren und klar empfunden,
Der grimme herbst er hat mich auserkoren - in mich gefunden.

Correct these lyrics


Watch Sun Of The Sleepless Nebelmond video

check amazon for Nebelmond mp3 download

Record Label(s): 1999 Prophecy Productions
Official lyrics by

Rate Nebelmond by Sun Of The Sleepless (current rating: N/A)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Meaning to "Nebelmond" song lyrics no entries yet
required
capthca required

Characters count
: min. 50 characters